Genossenschaftliches Wohnen

Neben dem Wohnen in Miet- und in Eigentumswohnungen ist das Genossenschaftliche Wohnen  ein sehr wichtiger Bestandteil der  Wohnraumversorgung in Deutschland.

Die ca. 2000 Wohnungsgenossenschaften in Deutschland betreuen mehr als zwei Millionen Wohnungen und haben etwa drei Millionen Mitgliedern Einige Wohnungsgenossenschaften gibt es bereits seit mehr als hundert Jahren, die Größe der Genossenschaften ist ebenfalls sehr unterschiedlich. So gibt es Genossenschaften mit mehreren 10.000 Wohnungen in ihrem Bestand.

Im Genossenschaftsgesetz sind die wesentlichen Grundzüge des Genossenschaftswesens festgelegt, jede Genossenschaft hat dabei noch ihre eigene Satzung.

Mehr zu Wohngenossenschaften in Freiburg

Neue Genossenschaften

Mietshäusersyndikat, gegründet 1983, rund 800 Mitglieder, 149 Hausprojekte bundesweit, 27 Projektinitiativen, politisch links orientierte Quasi-Genossenschaft; http://www.syndikat.org

» Genova, gegründet 1997, 510 Mitglieder, 73 Wohnungen in Vauban; http://www.genova-freiburg.de
Vaubanaise, 45 Wohnungen, http://www.vaubanaise.de sowie
» Oekogeno-WIR-Haus, 12 Wohnungen; http://www.oekogeno-haus.de beide gehören zur
Dachgenossenschaft Oekogeno, gegründet 1988, rund 15400 Mitglieder, die sich auf inklusives Wohnen konzentriert; http://www.oekogeno.de

» Wohnbau Bogenständig, gegründet 2003, 53 Wohnungen, rund 180 Mitglieder, schafft sozialen Wohnraum; http://www.bogenstaendig.org

Wohngenossenschaft Esche, gegründet 2019, rund 110 Mitglieder, geplant: 70 Wohnungen; Mail: post@esche-freiburg.de

Mehr dazu in der BZ 26.10.2029