Daten & Fakten über Freiburg

Daten & Fakten Freiburg:

Geschichte:

1120

Konrad von Zähringen, verleiht der Händlersiedlung um die „Freie Burg“ das Marktrecht.

Ca. 1210

Neubau des Freiburger Münsters für eine Bevölkerung von mittlerweile 8.000 Bürger_innen

1218

Nachfolger von Herzog Bertold V. wird nach seinem Tod sein Neffe, Graf Egino von Urach. Dieser nennt sich daraufhin „Graf von Freiburg".

1246

Erste Erwähnung der Freiburger Bächle.

1368

Ende des fast 100 Jahre andauernden Konfliktes zwischen Stadtherr und Bürger_innen. Mit 15.000 Mark Silber kauft sich die Stadt von der Herrschaft der Grafen frei und begibt sich freiwillig unter den Schutz des Hauses Habsburg.

1457 ​

Erzherzog Albrecht VI. von Österreich stiftet die Freiburger Universität.

1507

Martin Waldseemüller zeichnet die erste Weltkarte mit "Amerika"

1520

Der Stadtschreiber und Universitätsprofessor Ulrich Zasius verfasst das neue Freiburger Stadtrecht. Bau des Kaufhauses am Münsterplatz.

1529

Reformation: Aufnahme von Glaubensflüchtlingen

1564

Der  Pest fallen an die 2.000 Menschen zum Opfer.

1632

Mit der Eroberung Freiburgs durch schwedische Truppen erreicht der Dreißigjährige Krieg die Stadt.

1644

Freiburg ist nach einer Schlacht am Lorettoberg zwischen bayrischen und französischen Truppen unter französischer Besetzung.

1651

Freiburg wird Sitz der vorderösterreichischen Regierung, die aus dem französischen Elsass nach Freiburg verlegt wird.

1677

Eroberung Freiburgs durch Ludwig XIV. Bau einer der modernsten Festungsanlagen am Oberrhein nach Plänen des Marquis de Vauban.

Bis 1770 abwechselnd österreichische und französische Machthaber

1805

Napoleon macht Freiburg und den Breisgau zum Großherzogtum Baden.

1813/14

Befreiungskriege: Um die Jahreswende marschieren über 660.000 Soldaten der Allianz gegen Napoleon durch die Stadt. Kaiser Franz I. von Österreich und König Friedrich Wilhelm II. von Preußen weilen mit dem Kronprinzen und Zar Alexander I. von Russland in Freiburg. In der Folge des Krieges herrschen schwere Teuerung und Hungersnot.

1821

Freiburg wird Sitz des Erzbischofs, das Münster wird zum Dom.

1845

Inbetriebnahme der Bahnlinie Freiburg-Offenburg.

1848/49

In der Badischen Revolution ist Freiburg Schauplatz blutiger Straßenkämpfe.

1887

Eröffnung der Höllentalbahn Freiburg-Neustadt.

1900

Freiburg hat 61.504 Einwohner_innen. Zum Sommersemester sind an der Albert-Ludwigs-Universität erstmals im Reich Frauen offiziell zum Studium zugelassen.

1901

Freiburg erhält eine elektrische Stromversorgung und bekommt eine Straßenbahn.

1910

Eröffnung des Stadttheaters.

1911

Eröffnung des neuen Kollegienhauses der Universität (KG I). Die Universität hat erstmals über 3.000 Studierende, die Stadt hat über 83.000 Einwohner_innen.

1914–18

Erster Weltkrieg: Feindliche Luftschiffe und Flugzeuge werfen mehrfach Bomben auf die Stadt.

1918

Am 9. November wird auf dem Karlsplatz die Revolution ausgerufen. Am 23. November verzichtet der Großherzog auf den Thron. Baden ist fortan eine Republik.

1930

Eröffnung der Schauinslandbahn als erste Personenseilbahn der Welt nach dem Umlaufprinzip. Freiburg hat erstmals über 100.000 Einwohner_innen und zählt damit fortan als Großstadt.

1933

Politische Gleichschaltung nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten:

1938

In der Reichspogromnacht wird die Synagoge, die sich auf dem heutigen Platz der Alten Synagoge befand, in Brand gesteckt.

1940

Deportation der badischen und pfälzischen Juden in das Lager Gurs am Fuß der Pyrenäen.

1944

Schwerster Luftangriff während des 2. Weltkriegs am 27. November. Ein Großteil der Altstadt liegt in Trümmern, fast 3.000 Menschen finden den Tod. Das Münster bleibt erhalten.

1945

Im April besetzen französische Truppen die Stadt.

1946–1952

Freiburg als südbadische Hauptstadt: die Landesversammlung wählt Leo Wohleb zum Ministerpräsidenten des Landes Südbaden. Amtssitz wird das Colombischlössle, Parlamentsgebäude ist das Historische Kaufhaus.

1952

Freiburg wird nach einer umstrittenen Volksabstimmung Teil des Landes Baden-Württemberg.

1959

Besançon (Frankreich) wird erste Partnerstadt Freiburgs. Es folgen Innsbruck (Österreich, 1963), Padua (Italien, 1967), Guildford (Großbritannien, 1979), Madison (USA, 1988), Matsuyama (Japan, 1988), Lemberg (Ukraine, 1989), Granada (Spanien, 1991), Isfahan (Iran, 2000), Tel Aviv/Yufo (Israel, 2015), Suwon (Südkorea, 2015) und Wiwili (Nicaragua, 2015).

1969

Fertigstellung der Ringstraße um die Altstadt: Freiburgs Innenstadt wird zur Fußgängerzone.

1993

Abzug der französischen Truppen aus Freiburg: Auf dem ehemaligen Militärgelände entsteht der Stadtteil Vauban.

1999

Fertigstellung des neuen Hauptbahnhofs.

2002

Wahl von Dieter Salomon zum Oberbürgermeister: Freiburg erhält als erste deutsche Großstadt ein grünes Stadtoberhaupt.

2008

Freiburg wird "Green City" - Ökologisch ausgerichtete Modell-Stadt

2015

Eröffnung der neuen Universitätsbibliothek.

2017

Einweihung des neu gestalteten Platzes der Alten Synagoge.

2018

Martin Horn wird zum Oberbürgermeister gewählt.

2020

900 Jahr- Feier

 

Geographie:

Lage: 47 Grad nördlicher Breite, 7 Grad östlicher Länge

Höhe: 278 m / Schauinsland 1248 m

Umfang 96 km, Ausdehnung: Nord-Süd 18,6 km, Ost-West 20 km

Fläche 153 qkm, davon Wald 43%, 4% unter Naturschutz

Aufteilung: 28 Stadtteile, 42 Stadtbezirke

 

Verkehr:

502 km Straße, 171 km Radwege, 43,9 km Tramwege , 160 km Buslinien

Wanderwege: 380 km

Entfernung zu Frankreich / Rhein 3 km, zur Schweiz/Basel 42 km

 

Einwohner_innen:

226.000 (2016) davon unter 18 J.: rd. 35.000

Eine der jüngsten deutschen Großstädte, Durchschnittsalter: 39,8 Jahre
Arbeitslosenquote unter 5 %

33.000 Studierende

 

Tourismus:

2018 gab es 1,71 Mio Übernachtungen in 6.410 Gästebetten. Das sind allerdings nur die Übernachtungen in Hotels, Gasthöfen, Pensionen und auf Campingplätzen. Man rechnet, dass noch einmal genau so viele in Häusern unter 10 Betten und Privatzimmern dazukommen.

Davon waren etwa 1/3 ausländische Gäste. Die meisten kamen aus der Schweiz (140.673). Dann folgen Frankreich, Spanien, Italien, Niederlande, die USA und Italien.

Tourismusorgansiation: Freiburg Wirtschaft Touristik & Messe GmbH (FWTM)

Klima:

Durchschnittstemperatur:10,8 °C
Sonnenstunden pro Jahr: Rund 1.800 h, Durchschnitt 1550 h
Jährliche Niederschlagsmenge:954 mm

Politik:

Ergebnisse der Bundestagswahl 2017:
CDU 24,5%, SPD 17,7%, Grüne 23,3%, FDP 8,7%, AFD 7,2%, Die Linke 13,4%, sonstige 5,1%

Nachhaltigkeit  / Green City:

Freiburg hat sich mit seiner Umweltpolitik und einem politischen und bürgerschaftlichen Bekenntnis zu erneuerbaren Energiequellen als Green City weltweit einen Namen gemacht. Wenn es um nachhaltiges Energiemanagement geht, überzeugt Freiburg Green City mit einer Vielzahl ökologischer, technischer und organisatorischer Lösungen. Mehr dazu...