Wanderungen für Senioren in Freiburg und der Regio

Oft sind die in Wander- und Reiseführern beschriebenen Wanderungen zu steil, zu lang oder schwer erreichbar. Hier finden Sie Wandertipps zu schönen Touren, die nicht länger als 6 km sind, Anreise- und Einkehrtipps enthalten. Sie sind in Zusammenarbeit mit über 80jährigen Wanderfreunden entstanden, die wissen, worauf es ankommt!

Wenn Sie auf unseren Touren etwas finden, was sich geändert hat (Beschilderung, Öffnungszeiten etc) oder selber schöne Wandervorschläge dieser Kategorie haben, würden wir uns freuen, wenn Sie diese ebenfalls hier veröffentlichen würden!

Viel Spaß beim Wandern!

1. Von Kirchzarten nach Oberried

2. Von Altglashütten zum Windgfällweiher

3. Spaziergang durch Staufen

4. Von Littenweiler nach Günterstal

5. Spaziergang in Ebnet

Barrierefreie Stadtführungen und Wanderungen bei Lebensraum für Alle e.V.

Nach ihrem Abschluss als zertifizierte Gästeführerin im Naturpark Südschwarzwald, bietet Gabriele Hartmann, Mitarbeiterin des Vereins Lebensraum für Alle,  jetzt auch  Führungen zur Barrierefreiheit an. Den Auftakt machten am 9. März 2018 die „Breisgau Guides“, ein Verband für Gästeführer/innen  aus dem Raum Freiburg. Sie wollten sich informieren, wie sie ihr Angebot auch auf Gäste mit Handicap ausweiten können. In der zweistündigen Führung zeigt ihnen Gabriele Hartmann u.a. die gerade neu eröffnete „Toilette für Alle“ im Innenstadtrathaus und führte die Gruppe dann auf einem „barrierearmen“ Rundgang, wie er auch im Stadtführer „Freiburg für Alle 2018/19“ und auf www.freiburg-fuer-alle.de) beschrieben ist, durch die Altstadt. Sie gab dabei nicht nur Hinweise für mobilitätseingeschränkte  Gäste, sondern auch für Blinde, Gehörlose und Menschen mit Lerneinschränkungen.  Vor dem Haus zum Walfisch sollten – bis auf eine Gästeführerin - alle die Augen schließen und ihr bei der Beschreibung des  Hauses zuhören - so, als wäre es eine Führung für Menschen mit Seheinschränkungen.

Über die geglättete Route liefen die Guides zum Münsterportal und fuhren mit den Fingerspitzen über die in den Wänden eingeritzten „Graffity“: Bestimmungen aus der Marktzeit im Mittelalter. Im Münster selbst ertasteten sie das Blindenmodell des Gotteshauses, um dann im Anschluss  den 3-D-Drucker in der Stadtbibliothek zu besichtigen. Hier erfuhr die Gruppe erfreut, dass man sich  kleine Stadtmodelle für Blindenführungen kostenlos ausdrucken lassen kann. So ging es weiter durch die Altstadtgassen mit Hinweisen zu Behindertenparkplätzen, -WCs und barrierefreier Gastronomie – aber auch auf die vielen „zugemüllten“ Bürgersteige, wildgeparkten Räder und Werbeaufsteller.

Auch auf dem Platz der Alten Synagoge wurde den Guides klar, was für ein Abenteuer es für blinde Menschen bedeutet, über diesen Platz zu gehen: keine Warnung vor den Fontänen und verschiedenen Masten, kein Leitsystem und ständig Radler und Scater, die kreuz und quer über den Platz sausen.

Gabriele Hartmann hat zusammen mit einer 91jährigen Dame  auch seniorengerechte Wanderungen entwickelt: Keine davon ist länger als 5 km, ohne Steigungen, mit ÖPNV-Anschluss, Sitzmöglichkeiten und WCs unterwegs und einer gemütlichen Einkehr am Schluss.

Lebensraum für Alle bringt bei Bedarf zu solchen Führungen  auch  Rollstuhl, Rollator und Blindenbrillen sowie einen Alterssimulationsanzug mit.

Infos und Buchungen bei Lebensraum für Alle e.V., Längenloh 11, 79108 Freiburg, Tel: 0761-56317, info@lebensraum-fuer-alle.org, www.lebensraum-fuer-alle.org