Barrierefreie Gemeinden in Baden-Württemberg

Zwölf Städte und Gemeinden wurden im Rahmen des vom Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg ausgelobten Wettbewerb „Alle inklusive: barrierefreie Gemeinde in Baden-Württemberg 2017“ für ihr vorbildliches Engagements für ein „Leben ohne Barrieren“ ausgezeichnet. Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg und Schirmherr des Wettbewerbs, würdigte bei der Preisverleihung in der Sparkassen-Akademie in Stuttgart die Preisträger. Der Wettbewerb fand nach 1998, 2002, 2008 und 2012 nun zum fünften Mal statt.

Ausgezeichnet wurden: Grabenstetten (Landkreis Reutlingen), Schwarzach (Neckar-Odenwald-Kreis), Stegen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald), Dußlingen (Landkreis Tübingen), Löffingen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald), Forst (Landkreis Karlsruhe), Schriesheim (Rhein-Neckar-Kreis), Bad Saulgau (Landkreis Sigmaringen), Waldkirch (Landkreis Emmendingen), Singen (Landkreis Konstanz), Konstanz (Landkreis Konstanz) und Tübingen (Landkreis Tübingen).

Öffnet externen Link in neuem FensterMehr dazu...

Auch in den Gemeinden Müllheim, Ihringen und Breisach sowie die Tourismusregionen Markgräflerland und Naturgarten Kaiserstuhl, ist man an die Tourismusförderung des Kreises mit dem Wunsch herangetreten, koordinierend zum Thema barrierefreier Tourismus tätig zu werden.

Schon seit Juni 2016 hat sich eine Gruppe aus Mitarbeitern dieser Gemeinden – darunter auch die Kommunalen Inklusionsvermittler in Breisach und die für Ihringen, Gottenheim und Vogtsburg mit den Verantwortlichen des Landratsamts getroffen und einen Arbeitskreis "Barrierefreier Tourismus" gegründet. Der Arbeitskreis trifft sich einmal pro Monat, auch die Touristinformation Freiburg beteiligt sich.