Freiburger Münster "Unserer lieben Frau"

Im Zentrum der Stadt steht seit über 700 Jahren das Münster, erbaut im romanisch-spätgotischen Stil. Der Turm überragt mit 116 Metern jedes andere Gebäude der Stadt.  Besonders wertvoll und sehenswert sind die Fenster aus dem 16. Jhd, der Hochaltar, die Chorkapellen und der Figurenzyklus in der Turmvorhalle.

Wie durch ein Wunder blieb das Münster im 2. Weltkrieg von den Bomben verschont, während rundherum alles in Schutt und Asche lag.

Seit September 2018 ist der 45 m hohe Münsterturm erstmalig nach 12 Jahren Bautätigkeit gerüstfrei. Viele Sandstein-Teile des filigranen Bauwerks mussten ersetzt werden. Dennoch stammen immer noch über 80% der Bausubstanz aus der Zeit vor 1340. Die Baumaßnahmen kosteten 11,5 Mio Euro - die Hälfte davon kam durch Spenden zusammen.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten im Glockenstuhl und in der Türmerstube war Besuchern über 1,5 Jahre der Aufstieg auf den Turm nicht möglich.
Das Turmfinale feiert die Wiedereröffnung und "Gerüstfreiheit" des Münsterturms vom 12. bis 14. Oktober 2018 mit vielen Veranstaltungen.

Kurzinfo zur Barrierefreiheit:
Zum Hauptportal führen ein rollstuhlfreundlicher Weg (abgeschliffenes Pflaster) und eine Rampe. Kein Aufzug im Turm (208 Stufen bis zur 1. Plattform und weitere 33 Stufen zu den Glocken sowie weitere 56 Stufen auf die obere Plattform)! Akkustische Verstärkungsanlagen (Induktionsschleife). Tastmodell des Münsters für Blinde links vom Haupteingang.

 

Turm des Freiburger Münsters